the_singing_canvas_Logo

Wie sieht Musik aus, wenn man ein Bild danach malen würde? Ein Bild für jedes Musikstück: Wie würde dann der Vorgang des Malens aussehen? Die begleitende Darstellung von Musik ist – nicht zuletzt durch die sich immer weiter verbreitende Arbeit von VJs – längst zu einem festen Bestandteil der Medienlandschaft geworden.

Dass Musik jedoch ein tatsächliches Gemälde erschafft, welches sich anschließend nicht mehr verändert, ist ein Prozess, der regelmäßig beim Malen beobachten werden kann, aber immer nur im Kleinen eingefangen wird. Bestimmte Teile der Kontraste oder der Farbgebung.

Ziel von the singing Canvas ist die Echtzeitanalyse von Livemusik und die anschließende Umsetzung in generativ gestalteteten Gemälden. Die Gemälde entstehen parallel zur Aufführung des Stückes. Ist das Stück beendet, ist auch das Gemälde fertig. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf dem eigentlichen Prozess und der Darstellung des Ergebnisses in einer, auch für „Außenstehende“, verständlichen Form. Somit hätte der Betrachter im Idealfall das Gefühl, dass das sich entwickelnde Gemälde die soeben gehörte Musik wiedergibt.

the singing Canvas würde mit dem Visual Music Award 2011 ausgezeichnet.

»thesingingcanvas.de